Ambulante Operationen

Wechseln zu: Stationäre Operationen >>

Sind alle nicht-operativen Therapien ausgeschöpft, werden in einem persönlichen Gespräch mit dem Patienten sorgfältig und ausführlich die speziellen Bedürfnisse erörtert. Dabei entscheiden wir gemeinsam, ob eine Operation ambulant durchgeführt werden kann. Vorteil hierbei ist, daß ein Klinik-Aufenthalt nicht über Nacht erforderlich ist. Dies ist v.a. bei kleineren operativen Eingriffen, wie z.B. Gelenkspiegelungen (Arthroskopien), hand- und fußchirurgischen Eingriffen der Fall. Im Rahmen der präoperativen Vorbereitungen erfolgt ein ausführliches Aufklärungsgespräch über die Operation und Narkose. Nach der Operation erklärt der Arzt das OP-Ergebnis sowie die Weiterbehandlung und entläßt den Patienten nach Hause. Schon am 1. Tag nach der Operation führen wir regelmäßige Wundkontrollen und Verbandswechsel durch und leiten physiotherapeutische Übungsbehandlungen ein. Die weitere ambulante Nachsorge erfolgt unter gewohnten Bedingungen in unserer Praxis.

Die meisten Arthroskopien, auch Gelenkspiegelungen genannt, können heutzutage ambulant durchgeführt werden: Sie ermöglichen dem Operateur, in Schlüsselloch-Technik den Patienten zu operieren. Dabei wird in das Gelenk eine Kamera, die bis zu 6-fach vergrößert, eingebracht, wie auch mikrochirurgische Instrumente.
 

Sie findet heute v.a. Anwendung bei der

  • Schulter (Kalk-/Schleimbeutel-/Schultereckgelenk-/Fremdkörper-Entfernung, Labrumrefixation nach Schulterluxation, Naht der Rotatorenmanschette), beim
  • Handgelenk (Diskusentfernung, Karpaltunnelspaltung), beim
  • Knie (Meniskusnaht/-refixation/-transplantation, Vordere Kreuzbandplastik mittels Semitendinosus- oder Patellarsehne, Entfernung von Fremdkörpern, Knochenanbohrung bei OD und Knorpelschäden sowie fokaler Arthrose), beim
  • Sprunggelenk (Anbohrung/Refixation bei OD, Knorpelschäden und fokaler Arthrose).

 

Weiterhin können kleinere Eingriffe, wie

  • Materialentfernungen, Nervenengpaßsyndrome (Ulnaris-Syndrom), Tennis-/Golferellenbogen sowie die meisten
  • Handchirurgischen Eingriffe (M. Dupyutren, Karpaltunnel-/Ringbandspaltung, Eppingplastik bei Rhizarthrose, Ganglion) und
  • Fußchirugischen Eingriffe (Hallux valgus/-rigidus, Krallen-/Hammerzehen, Großzehengrundgelenksarthrose, Fersensporn) ambulant operiert werden

Weiter zu: Stationäre Operationen >>

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

Tel. 030-259 254 44
Email: gzpp@telemed.de

Terminvereinbarung (online):
Um schnell und einfach einen Termin zu vereinbaren klicken Sie bitte hier >>


Unsere Sprechzeiten mit Terminvereinbarung:

  • Montag bis Donnerstag 8-19 Uhr
  • Freitag 8-14 Uhr

Bei uns befinden Sie sich in den besten Händen!

Wir stehen Ihnen immer zur Seite, denn nichts ist wichtiger als ein gesunder Körper.
Lernen Sie uns kennen >>